Dr. Hans-Friedrich Loth

Ausbildung

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn;

Referendar-Ausbildung am Landgericht Düsseldorf, 1980 -1982

Doktorarbeit am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht und der Ludwig-Maximilians-Universität München zum Thema „Neuheit und Neuheitsschonfrist im Patentrecht – deutsches, französisches, britisches und europäisches Recht“  – summa cum laude, 1982 -1985

Leiter im Referat europäisches Patentrecht am Münchener Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht, 1983-1986

Seit 1986 als Rechtsanwalt tätig auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes, insbesondere des Patentrechts.

Geschäftsführender Mitgesellschafter der

  • LS-IP Loth & Spuhler Intellectual Property Law

    (Rechtsanwaltskanzlei)

  • LS-MP Loth & Spuhler Munich Patent

    (Patentanwaltskanzlei)

  • LS 9 GmbH

Dr. Hans-Friedrich Loth als Impulsgeber für die deutsche und europäische Rechtsprechung

Während seiner beratenden und juristischen Tätigkeit für deutsche und internationale Mandanten über einen Zeitraum von fast 30 Jahren hatte Dr. Hans-Friedrich Loth häufig Gelegenheit, der Rechtsprechung bei der Weiterentwicklung auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes neue Impulse zu geben. Bezüglich der nachfolgend aufgeführten Urteile des Bundesverfassungsgerichts und des Bundesgerichtshofs im Zusammenhang mit Patent- und Gebrauchsmusterrecht, Geschmacksmusterrecht und Wettbewerbsrecht hat Dr. Hans-Friedrich Loth den jeweiligen Mandanten in den meisten Fällen in allen Instanzen vertreten. Die nachfolgende Auflistung bezieht sich ausschließlich auf die in Fachjournalen veröffentlichten Gerichtsentscheidungen. Die Rechtsfälle, die Dr. Hans-Friedrich Loth vor dem Bundesgerichtshof im Zusammenhang mit Patent- und Gebrauchsmusterrecht, Geschmacksmusterrecht und Wettbewerbsrecht mit Beginn der ersten Instanz vertreten hat und die nicht in Fachjournalen veröffentlicht wurden, übersteigt die Zahl der nachfolgend aufgeführten Rechtsfälle um ein Vielfaches. Obwohl die Zahl der gerichtsbezogenen Rechtsfälle (Verletzungsverfahren, Einspruchsverfahren, Nichtigkeitsverfahren) nie erfasst wurde, kann ohne Übertreibung festgestellt werden, dass Dr. Hans-Friedrich Loth seine Mandanten in weit mehr als 1000 Rechtsfällen in allen Instanzen vertreten hat.

Im Rahmen dieser Gerichtsverfahren hat Dr. Hans-Friedrich Loth zudem etliche grenzübergreifende Verletzungsverfahren erfolgreich geführt und koordiniert, wie beispielsweise 50 bis 70 Verfahren im Bereich von Schwangerschaftstests, Tintenpatronen als für Drucker geeignete After-Sales-Produkte usw.

  1. Bundesverfassungsgericht (BVerfG)
  • BVerfG GRUR Int 2011, 69 – automatische Holzschneidemaschine/supranationale Hoheitsakte
  1. Bundesgerichtshof (BGH)
  • BGH GRUR 2015, 1091 – Verdickerpolymer I
  • BGH GRUR 2015, 927 – Verdickerpolymer II
  • BGH GRUR 2014, 852 – Begrenzungsanschlag II
  • BGH GRUR 2013, 1052 – Einkaufswagen III
  • BGH GRUR 2013, 912 – Walzstraße
  • BGH GRUR 2013, 830 – Bolerojäckchen
  • BGH BeckRS 2013, 17571 – Kuppeleinrichtungen mit Medienanschlüssen
  • BGH GRUR 2012, 1139 – Weinkaraffe
  • BGH GRUR 2012, 753 – Tintenpatrone III
  • BGH GRUR 2012, 485 – Rohrreinigungsdüse
  • BGH GRUR 2012, 540 – Rohreinigungsdüse II
  • BGH BeckRS 2012, 07173 – Antrieb für Torblatt
  • BGH BeckRS 2012, 07172 – Begrenzungsanschlag
  • BGH GRUR 2011, 701 – Okklusionsvorrichtung
  • BGH GRUR 2011, 37 – Walzgerüst II
  • BGH GRUR 2010, 992 – Ziehmaschinenzugeinheit II
  • BGH GRUR 2010, 904 – Maschinensatz
  • BGH GRUR 2010, 602 – Gelenkanordnung
  • BGH BeckRS 2010, 28443 – Walzgerüst
  • BGH GRUR 2009, 1039 – Fischbissanzeiger
  • BGH BeckRS 2009, 15995 – Auskunft über Tintenpatronen
  • BGH BeckRS 2009, 02615 – Schwangerschaftstestgerät
  • BGH GRUR 2007, 778 – Ziehmaschinenzugeinheit
  • BGH GRUR 2006, 962 – Restschadstoffentfernung
  • BGH GRUR 2005, 414 – Russisches Schaumgebäck
  • BGH GRUR 2002, 616 – Meißner Dekor
  • BGH GRUR 2001, 770 – Kabeldurchführung II
  • BGH GRUR 2001, 446 – 1-Pfennig-Farbbild
  • BGH GRUR 2001, 54 – SUBWAY/Subwear
  • BGH GRUR 1997, 454 – Kabeldurchführung
  • BGH GRUR 1996, 757 – Tracheotomiegerät
  • BGH GRUR 1992, 157 – Frachtcontainer

Veröffentlichungen

Autor eines Standardkommentars zum Gebrauchsmustergesetz, C. H. Beck-Verlag, 2001, 750 Seiten, derzeit in Überarbeitung zur Neuauflage 2016;

Mitautor im Beck Online-Kommentar zum Patentrecht – Kommentierung zu § 14 PatG (Schutzbereich) / Art. 69 (Schutzumfang) und § 15 PatG (Lizenz), Neuauflage Sommer 2016, Verlag Vahlen / Beck;

Mitautor im Münchner Gemeinschaftskommentar zum Europäischen Patentübereinkommen, Verlag Heymanns;

Autor eines Leitfadens zur sklavischen Nachahmung (UWG), derzeit in Vorbereitung zur Veröffentlichung 2016;

Außerdem etliche Veröffentlichungen zu Sonderthemen, insbesondere zu Fragen des Patentrechts;

Abhalten von Seminaren, z. B. zum Thema des patentrechtlichen Verletzungsverfahrens in Gemeinschaft mit Dr. Thomas Kühnen, Vorsitzender Richter des Patentsenats am Oberlandesgericht Düsseldorf.